Meist besuchte Sommerdestinationen Europas

8. Jun 2020

  1. Spanien

Barcelona

Barcelona, die kosmopolitische Hauptstadt der spanischen Region Katalonien, ist für ihre Kunstwerke und Architektur bekannt. Die imposante Kirche Sagrada Família und andere Wahrzeichen der Moderne von der Hand des Künstlers Antoni Gaudí sind überall in der Stadt zu finden. Das Museum Picasso und die Fundació Joan Miró zeigen moderne Kunstwerke ihrer Namenspaten. Zum Museum für Stadtgeschichte, MUHBA, gehören auch mehrere archäologische Stätten aus römischer Zeit.

Kanarische Inseln

Spanische autonome Gemeinschaft

Die Kanarischen Inseln sind eine spanische Inselgruppe vulkanischen Ursprungs vor der Nordwestküste Afrikas, die für ihre schwarzen und weißen Sandstrände bekannt ist. Das Landschaftsbild der größten Insel Teneriffa wird von dem im Winter schneebedeckten Pico del Teide beherrscht. Auf dem aktiven Vulkan, der Teil des gleichnamigen Nationalparks ist, wurde eine eigene Sternwarte errichtet. In Teneriffas Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife findet jedes Jahr vor Beginn der Fastenzeit ein großes Karnevalsfest statt.

 

  1. Türkei

Istanbul

Stadt in der Türkei

Istanbul ist eine bedeutende türkische Stadt am Bosporus, die an der Nahtstelle zwischen Europa und Asien liegt. Die Altstadt spiegelt die kulturellen Einflüsse zahlreicher Reiche wider, die im Lauf der Zeit über die Stadt geherrscht haben. Im römischen Freiluft-Hippodrom im Viertel Sultanahmet wurden mehrere Jahrhunderte lang Wagenrennen ausgetragen. Auch ägyptische Obelisken sind noch erhalten. Die berühmte byzantinische Hagia Sophia weist eine hohe Kuppel aus dem 6. Jh. und seltene christliche Mosaike auf.

Fethiye

Kreisstadt in der Türkei

Fethiye ist eine Hafenstadt an der Türkischen Riviera im Südwesten des Landes. Der Landkreis trägt denselben Namen. Fethiye ist für ihren Naturhafen, das türkisblaue Meer und für zahlreiche Felsengräber bekannt, die in die Felswände über der Stadt gemeißelt wurden – darunter das Grab des Amyntas aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. Die küstennahen Inseln sind ein beliebtes Ziel für Tagesausflüge mit dem Boot. Im Süden befinden sich der durch eine Lagune geschützte Ölüdeniz-Strand sowie das Schmetterlingstal, ein offizielles Naturschutzgebiet

 

  1. Griechenland

Kreta

Insel in Griechenland

Kreta, die größte Insel Griechenlands, ist für ihre vielfältige Landschaft bekannt, die vom feinsandigen Strand in Elafonisi bis zu den Weißen Bergen reicht. Das Ida-Gebirge ist das höchste Gebirge der Insel. Hier befindet sich die Idäische Grotte, nach der griechischen Mythologie Zeus‘ Geburtsort. In der Hauptstadt Heraklion befinden sich das renommierte Archäologische Museum mit minoischen Artefakten, sowie Knossos, eine Siedlung aus der Bronzezeit.

Santorin

Ein Traum in blau und weiß – das ist Griechenland und ganz besonders Santorini. Hier, wo die Städte in die felsige Küstenlandschaft gebaut sind und verwinkelte Gassen sich die Berge hinauf ziehen, kommt man in einem Traum aus Tzatziki und Ouzo an. Die Sichelform der Insel entstand durch einen Vulkanausbruch im 16. Jahrhundert. Seitdem blicken die weiß getünchten Häuschen von den Steilhängen hinunter auf das Rund des einstigen Kraterlochs.