Griechische Inseln – Mykonos, Santorini und Kos

20. Sep 2021

Die griechischen Inseln umfassen mehr als 3000 Inseln, welche sich hauptsächlich auf zwei Bereiche des Mittelmeeres verteilen. Auf der einen Seite liegen diese im Ionischen Meer zwischen Italien und Griechenland, auf der anderen Seite in der Ägäis bzw. im libyschen Meer. Alle diese Inseln haben eines gemeinsam, jede ist auf ihre Weise schön, attraktiv, mit frischem Grün und atemberaubenden, zum Teil kilometerlangen Stränden, egal ob feinsandig oder kieselig, ruhig, belebt oder gar ganz naturbelassen, hier ist mit Sicherheit für jeden der richtige Strand dabei.

Allen voran stehen Mykonos und Santorini. Sie gehören zu den beliebtesten Inseln der Kykladen, eine Anordnung ringförmig im Zentrum der Ägäis gelegen. Kos, mit blühenden Landstrichen und schneeweißen Sandstränden ist ein absoluter Klassiker.

Mykonos – die luxuriöse Insel  

Mykonos, die Luxusinsel Griechenlands, ist nicht nur für Partyfans und Nachtschwärmer bekannt, sondern besitzt auch kilometerlange Strände wie aus dem Bilderbuch. Außerdem gibt es elegante einladende Restaurants und schicke Boutiquen. Urlaub in Mykonos ist sowohl für Luxusliebhaber, Partygänger, aber auch für Familien bestens geeignet.

Chora, auch Mykonos-Stadt genannt, ist die Hauptstadt der Insel. Das Wahrzeichen von Mykonos sind fünf alte Windmühlen, die unweit von Mykonos-Stadt auf einer Anhöhe stehen. Die typischen weißen Häuser mit ihren blauen Fensterläden laden jeden ein, ein Panorama welches auf der ganzen Welt für Griechenland bekannt ist. Mag man es eher ruhig, ist der Norden dieser Insel geeignet.

Strände Highlights für die Badeliebhaber

  • Psarou Beach: Sandstrand mit High Society
  • Agios Stefanos Beach: familienfreundlicher Sandstrand
  • Elia Beach: Ruhigerer Sandstrand

Highlights der Sehenswürdigkeiten für die Geschichtshungrigen

  • Ruinen von Delos
  • Windmühlen von Mykonos
  • Archäologisches Museum von Mykonos

 

Santorini – die schöne Vulkaninsel

Santorini mit den steilen Klippen, gilt als schönste griechische Insel der Kykladen, ein Traum für viele Urlauber, perfekt zu jeder Jahreszeit. Das Bild von den schneeweißen Häusern, eng an den Berg gebaut mit den blauen Dächern und Fensterläden, sowie den blau-weißen Kirchen am Rande des Vulkankraters bilden ein Magnet für Touristen. Im Speziellen, die malerischen Dörfer Oia (wunderschöne Sonnenuntergänge) und Fira sind dank ihres malerischen Panoramas ein typisches Postkarten- oder Puzzlemotiv.

Diese schöne Vulkaninsel besticht zudem mit den eher außergewöhnlichen, schwarzen Sandstränden, (Kamari  und Perissa), welche auf eben diesen vulkanischen Ursprung der Insel zurückzuführen sind. Es gibt jedoch auch weitere Farben, von leuchtendem weiß, über goldgelb bis hin zu rot. (Red Beach in Aktoiri)  

Strände Highlights für die Badeliebhaber

  • Red Beach: Schwarzer Kies vor roten Klippen
  • Perivoli Beach: Schwarzer Sandstrand mit Freizeitangeboten
  • Kamari Beach: Belebtester Sandstrand 

Highlights der Sehenswürdigkeiten für die Geschichtshungrigen

  • Ruinen von Akrotiri
  • Santorini Caldera (Vulkan)
  • Weingut Santorini

 

Kos – die Flora und Fauna Insel

Die kleine schöne Insel Kos liegt in der südöstlichen Ägäis unweit der Türkei und ist die drittgrößte Insel der Dodekanes. Als Geburtsstätte des Hippokrates (berühmter Arzt und Vater der modernen Medizin) befinden sich hier auch antike Ruinen und Ausgrabungsstätten. 

Die sonnenverwöhnte Insel ist mit den kilometerlangen Sandstränden das Paradies für Strandnixen und Wasserratten. Nach Sonnenuntergang verwandeln sich die Strandbars zu Nachtclubs, ein Highlight für alle Tanzbegeisterten. Falls das Wasser des Meeres zu kalt ist, wagt einen Sprung in die natürliche Embros-Therme. Direkt am Strand gelegen, dringt aus einer Felsspalte 50 Grad heißes Wasser an die Oberfläche.

 Strände Highlights für die Badeliebhaber

  • Marmari Beach: Beliebter Sandstrand
  • Therma Beach: Vulkanstrand mit heißer Quelle
  • Cavo Paradiso Beach: Abgeschiedener Sandstrand

Highlights der Sehenswürdigkeiten für die Geschichtshungrigen

  • Archäologische Stätte Asklepieion – 4 km südlich von Kos-Stadt
  • Pfauenwald Plaka
  • Geisterdorf Palio Pyli